„Hol`s der Geier! Hübsch hässlich sind sie, diese großen Vögel,“ befand der liebe Gott, als er sich zu Beginn der 21. Stunde seine neu geschaffenen Geschöpfe ansah. „Wir werden sie einfach GEIER nennen“, beschloss er kurzerhand.

Aufgabe der Geier sollte es nämlich sein, den Dschungel einigermaßen von toten Tieren frei zu halten. Wenn also irgendwann einmal irgendein Tier starb, musste ja irgendjemand sich um die Beseitigung der Überreste kümmern. Das taten dann ab sofort die Geier, als eine Art „Dschungel Müll Vertilger“. Schließlich war das ein großes Übel, um das sich der liebe Gott halt auch notwendigerweise so seine Gedanken machen musste.

Da die Geier aber ziemlich oft nichts zu tun hatten, saßen sie den ganzen Tag über in ihren großen Bäumen. Von denen aus hatten sie einen guten Überblick darüber, was im Dschungel passierte. Weil ihnen dabei alles „tootlangweilig“ vorkam, fingen sie mit der Zeit an, sich über alles und jeden lustig zu machen.

Bald waren sie bekannt für ihre zynischen Bemerkungen und ihre Schwatzhaftigkeit. Das hat die anderen Tiere dann ganz schön genervt. Aber was sollten die schon gegen die geschwätzigen Geier tun? Die waren schließlich groß, hatten scharfe Krallen und einen spitzen Schnabel – und zu allen Überfluss konnten sie auch noch fliegen?

Nur der mächtigen Drachen hat sich getraut, die Geier selbst zu verspotten. „weil die so hässlich wären, dass man da gar nicht hinschauen könnte!“

Als es wirklich schon langsam unerträglich wurde und der Frieden der Tiere untereinander zu platzen drohte, weil keines der Tiere sich mehr wohl fühlte, ist dann den Geiern eines Tages doch etwas ganz blödes passiert: als nämlich wieder einmal 3 Geier zusammen hockten und aus sicherer Höhe sogar den Löwen ausgelacht haben, hat der seinen ganzen Zorn über die gackernden Geier herausgebrüllt. So laut und so stark, wie er nur konnte. Weil er dabei aber auch so viel Luft auf die Geier geblasen hat, sind alle drei Geier vor lauter Schreck in hohem Bogen von ihren Baum herunter gepurzelt.

Danach haben die Geier am Boden so beteppert dagesessen, dass sie kein Wort mehr herausgebracht haben. Die anderen Tiere aber, die alle herbei gekommen sind, haben sich schlapp gelacht über die doofen Geier, die einfach so „mir nix dir nix“ vom sicheren Baum gepurzelt waren.

Das war jedenfalls den Geiern eine so kräftige Lehre, dass sie es nie mehr gewagt haben, sich über andere lustig zu machen.