1

Auszug eines Emails des bekannten Autors Artur Becker an die Autoren des “BOZZETTO”

Comment(1)

  1. Reply
    Jack R. Conrad says

    Was die beiden Autoren Beyeler und Schneeweis hier abliefern, ist für mich eine Sensation. Der Bozzetto (Michelangelo’s Entwurf des „Jüngsten Gerichts“ für die Gestaltung des Wandfreskos in der Sixtinischen Kappelle) ist durch die Machtgier von Königen/Königinnen, Grossinquisitoren, Revolutionäre und seit 1944 der Nazis, die aus rein egoistischen Gründen die angebliche Macht dieses Entwurfes für sich beanspruchen, missbraucht worden. Seit 1546, wo der Bozzetto aus dem Vatikan entwendet wurde, hat er eine Blutspur durch Europa gezogen. Die Spannung, mit der diese Geschichte geschrieben wurde ist enorm und die Reserchierung der tatsächlichen historischen Hintergründe trägt das Seine dazu bei. Da ich die meisten Bücher von Dan Brown gelesen habe, kann der Bozzetto mit Dan Brown’s Bücher in Sachen Spannung absolut die Waage halten. Der Schreibstil von Beyeler und Schneeweis hat sich jedoch in einer anderen, will heissen, höheren Liga angesiedelt, was diesem Buche nur allzu gut tut. Ich empfehle jeder Person, die sich mit historischen und vatikanischen Machenschaften auseinandersetzt, welche in eine hochspannende Geschichte eingebettet werden, dieses Buch zu lesen. Der Ausgang der ‚story‘ scheint ein gutes Ende zu finden, da der Bozzetto endlich wieder nach 467 Jahren in den Vatikan zurückkehrt. Dies aber scheint trügerisch zu sein, denn es ruft nach einer Fortsetzung, und wie ich erfahren habe, ist diese schon in Arbeit. Also Spannung ist weiterhin vorprogrammiert… Ich wünsche den beiden Autoren weiterhin viel Glück und Fantasie für den Nachfolge- Thriller mit ihrem zweiten Bozzetto Werk !

Schreiben Sie einen Kommentar


9 + neun =